Coin Flip Blog

Wo steht CFT nach 250 Trades?

3. April 2011 , Geschrieben von Der Risikomanager Veröffentlicht in #Common

poll.jpg

"Coin-Flip-Trading" geht morgen in Woche #28. Gut die Hälfte der für den Test veranschlagten Trades sind also schon durchgeführt worden. Das nehme ich zum Anlass, die Umfrage unter den Lesern dieser Website einzustellen. Mit weiter fortschreitender Dauer des Experiments wird sie sonst uninteressant. Vierzig Stimmen wurden abgegeben. Das enspricht mehr als 2/3 der täglichen Stammleserschaft. Es wäre schön gewesen, wenn ich die Umfrage schon zu Beginn des Tests gestartet hätte - ohne die Ergebnisse der ersten Wochen im Rücken zu haben - dann wäre die Aussagekraft etwas höher. Seisdrum, werfen wir einen kurzen Blick auf das Ergebnis.

Die klare Mehrheit (64%) sieht CFT auch nach dem letzten Handelstag satt im Gewinn stehen. Eine einzige Person traut dem Braten anscheinend überhaupt nicht und machte ihr Häkchen bei "unter Wasser" (mal ne Begründung wäre cool, so denn die Wahl ernst gemeint war). 18% der Mitleser sind wohl der Ansicht, dass die bisherige Performance nur ein glücklicher Umstand zu sein scheint. Sie sehen den Ansatz nach 250 Trades mehr oder weniger um "break even" pendeln. Interessant auch, dass mich annähernd genauso viele Leute zu diesem Zeitpunkt im Knast wähnen. Gut, hoffe es kommt dann wenigstens mal einer von diesen Schergen zu Besuch vorbei - mit gutem Smart Phone im Gepäck

Ohne die Ergebnisse der Anfangsphase zu kennen, wären sicherlich noch einige Verschiebungen von "deutlich im Plus" zu "Plus Minus" dabei gewesen - da bin ich mir sehr sicher. Immerhin ist aber an den Votes abzulesen, dass die klare Mehrheit den Ansatz für stabil genug erachtet, um die bisher angehäuften Gewinne damit mindestens halbwegs ordentlich verwalten zu können. Besten Dank für die Teilnahme.

Was mich betrifft: Es muss nicht wieder so ein Raketenstart wie zu Anfang sein, aber die Equity-Kurve sollte weiter beständig nach oben laufen. Dann könnte daraus die Aussage abgeleitet werden, dass es auch mit Zufallseinstieg und fixem Einstiegszeitpunkt möglich ist - bei angemessenem Risiko/Kontoschwankungsbreite - kontinuierlich Gewinne zu generieren. Alle schlechteren Equityverläufe würden mich doch zweifeln lassen, auch wenn zum Schluß immer noch ein gutes Sümmchen im Account verbleiben würde.

Diesen Post teilen

Kommentiere diesen Post