Coin Flip Blog

Stats Update Week #43

23. Juli 2011 , Geschrieben von Der Risikomanager Veröffentlicht in #CFT Track Record

Number of Trades: 5

Net Profit: 65,24% (since the beginning)

Net P/L:  583,85 € (current week)

Hit Rate: 40%

Average Win: 487,77€

Average Loss: -130,56€

Win/Loss Ratio: 3,73

Marktzeit: 2:13h

Anmerkung: Alle Werte in blau zeigen ein positives Tradingergebnis an. Grüne Werte befinden sich im langfristigen Zielkorridor des Tradingansatzes. Rote Zahlen hingegen machen deutlich, dass sich der Wert nicht im gewünschten Sollbereich befindet.

Note: All values in blue indicate a positive trading result. Green values are in the long term target range of the trading approach. Red numbers make clear, however, that the value is not in the expected reference range.

Fazit: Auch Testwoche #43 wird mit Kontohöchstständen beendet, wenn auch der asbolute Gewinn mit 583,85 € nur gut ein Drittel so hoch ist, wie in der Vorwoche. Die WLR weist mit 3,73 weiterhin ein sehr guten Wert aus, da die durchschn. Verluste noch einmal nach unten gedrückt werden konnnten. Die Trefferquote liegt im Mittelfeld, wo sie langfristig zu erwarten ist. Wer sein Fokus auf eine gute Hit Rate legt, hatte die Chance bei Trade #206 - durch entsprechendes TM - diese auf 60% zu erhöhen, während die beiden anderen Looser eindeutige Nieten repräsentieren. Die Tradedauer konnte das niedrige Vorwochenniveau noch einmal um eine knappe halbe Stunde unterbieten. Das spricht für starke Richtungsdynamik und/oder aggressive Exits. Beides war in den letzten Tagen zu sehen. 

So ist wieder einmal festzuhalten, dass die Mehrheit der Trades in die Binsen gingen und unter dem Strich trotzdem ein klar positives Nettoergebnis in den Büchern bleibt. Für mich persönlich wirkt sich diese Tatsache extrem beruhigend und vertrauensbildend auf mein Trading aus. Es befreit mich vom Druck, immer auf der Suche nach einem echten Richtungsvorteil sein zu müssen, um profitabel arbeiten zu können.

Dadurch bin ich zusätzlich in der Lage, mehr Ressourcen für die richtig lohnenswerten Bereiche des Tradings aufzuwenden, wenn nötig. Oder einfach ein relaxteres Traden erleben zu dürfen, ohne psychischen Druck im Nacken, dass mein Setup möglicherweise bald wieder aufhört zu funktionieren.

 

 

Diesen Post teilen

Kommentiere diesen Post